Netzwerktagung 2019

1.-2. Oktober, Marburg

"Methodologien und Methoden qualitativer sportwissenschaftlicher Forschung im Horizont von Fachlichkeitskonstruktionen"


Aktuelles:

 

Die beiden Hauptvorträge stehen fest!

 

Wir freuen uns auf eine religionspädagogische Perspektive von Prof Dr. Marcell Saß und eine sportpädagogische Perspektive von Prof.'in Dr. Petra Wolters!

 

Hier geht's zum Programm >

 

Meldet Euch bitte rechtzeitig zur Teilnahem an. Die Plätze sind begrenzt! (Anmeldung >)


Nach gelungenem Auftakt im September letzten Jahres in Göttingen richtet das Netzwerk „Qualitative Forschung in der Sportwissenschaft“ seine zweite Jahrestagung Anfang Oktober 2019 am Institut für Sportwissenschaft und Motologie in Marburg aus.

 

Unser Anliegen ist es, für qualitativ Forschende in allen Karriere- und Qualifikationsphasen, insbesondere aber für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Sportwissenschaft und in angrenzenden Disziplinen, einen Ort zu schaffen für Vernetzung, für die Reflexion eigener Arbeiten unter methodologischen und methodischen Gesichtspunkten und für die Diskussion von Möglichkeiten, Grenzen und Entwicklungen qualitativer Methodologien und Methoden.

 

 

Das diesjährige Thema „Fachlichkeitskonstruktionen“ soll als Rahmen für diese Reflexionen und Diskussionen dienen (siehe unten). Fragen der Fachlichkeit schließen an Diskussionslinien unterschiedlicher sport- und erziehungswissenschaftlicher Disziplinen an und gewinnen gegenwärtig insbesondere in pädagogischen Forschungszusammenhängen wieder stark an Bedeutung. So erscheint es fruchtbar und notwendig zu diskutieren, wie Fachlichkeit in unterschiedlichen Denktraditionen, Diskurslinien, Forschungszugängen, Methodologien und Methoden (implizit) konstruiert und modelliert wird.

 

 

Wir möchten dazu einladen, die Fragehorizonte, die sich in diesem thematischen Rahmen eröffnen, vielfältig auszuloten und auszudeuten, um in kollegialer Atmosphäre über methodologische und methodische Aspekte eigener Arbeiten, Projekte und Gedanken gleichsam im Sinne eines working and thinking in progress in den Austausch zu treten.

 

 

Dafür bitten wir um Vorschläge für Vorträge von bis zu dreißig Minuten Länge, die auf eine anschließende, ebenfalls dreßigminütige Diskussionszeit hin ausgerichtet sind. Auch alternative Formate mit stärker interaktivem Charakter, Workshop-Charakter etc. (z.B. gemeinsame Material- oder Fallarbeit) sind explizit gewünscht (bis zu 90 Minuten) und können gerne eingereicht werden.

 

 

Wir nehmen Kurzabstracts (1-2 Seiten) gerne bis zum 30.06.2019 über netzwerk@staff.uni-marburg.de entgegen.

 

Teilnehmer*innen ohne eigenen Beitrag sind ebenso willkommen. Meldet Euch bitte formlos per Mail an selbige Adresse an.

 

Hier gibt's den ausführlichen Call zum Download:

Download
Einladung Netzwerktagung 2019 Marburg
Einladung zur Tagung und Call for Papers
Adobe Acrobat Dokument 358.5 KB

Hier geht's zum Rahmenthema >

Hier geht's zu möglichen Unterkünften >

Hier geht's zum Kontakt für Einreichungen und Anmeldung >

Hier geht's zum vorläufigen Programm >